Guinea

Guinea

Nach vielen Jahren politischer und wirtschaftlicher Turbulenzen hat Guinea eine Periode der lang ersehnten Ruhe und Entspannung erreicht. Die politische Situation hat sich beruhigt und das Land erfährt eine wirtschaftliche Stabilisierung. Guinea ist reich an Bodenschätzen, verfügt über eine privilegierte geographische Lage und ist Heimat einer dynamisch wachsenden jungen Bevölkerung. Darüber hinaus hat die politische Wende der vergangenen Jahre zur Sicherung von Frieden und Stabilität beigetragen und die derzeitige Regierung unter Präsident Alpha Conde arbeitet daran, ein Umfeld zu schaffen, das ausländische Investitionen anzieht. Trotz der vielen Herausforderungen, die Guinea zu bewältigen hat, deutet vieles darauf hin, dass sich das wirtschaftliche Wachstum der letzten Jahre fortsetzen wird. Der Internationale Währungsfonds (IWF) reiht Guinea mit einem prognostizierten Wirtschaftswachstum von 5,9% unter die im Jahr 2019 am stärksten wachsenden Länder Afrikas.

Reich an Rohstoffen

Guinea ist reich an – größtenteils jedoch ungenutzten – Bodenschätzen und verfügt über ein enormes Potenzial für Bergbauaktivitäten und Wasserkraft. Die vielen Rohstoffvorkommen des Landes umfassen die weltweit größte ungenutzte Eisenmine in Simandou sowie die größten Bauxit-Reserven der Welt, die auf 7 bis 8 Milliarden Tonnen geschätzt werden und etwa ein Drittel der gesamten globalen Reserven ausmachen. Guinea verfügt über die weltweit größten Eisenerzvorkommen, die auch eine exzellente Qualität aufweisen, jedoch noch weitestgehend ungenutzt sind. Aufgrund vieler großer Flüsse, die im Hochland Guineas ihren Ursprung haben, verfügt das Land außerdem über das größte Wasserkraftpotenzial Westafrikas, das auf 6.000 Megawatt geschätzt wird. Auch dieses Potential wird bisher im Wesentlichen nicht genutzt. Darüber hinaus sorgen reiche Niederschläge und unterschiedliche klimatische Bedingungen für einen widerstandsfähigen landwirtschaftlichen Sektor.

Bergbau und Landwirtschaft als wichtige Wirtschaftsfaktoren

Bergbau und Landwirtschaft sind wichtige Schlüsselsektoren der guineischen Wirtschaft. Der Bergbausektor ist von entscheidender Bedeutung für die Wirtschaft. Aus diesem erzielt das Land derzeit rund 80% seiner Exporterlöse. Das Land ist ein bedeutender Exporteur von Eisenerz, Bauxit, Gold und Diamanten. Die Landwirtschaft macht rund 10% der Exporte und 50% der Beschäftigung aus, was die wichtige Rolle dieses Sektors bei der Steigerung des Wachstums und der Verbesserung der Lebensgrundlage der Bevölkerung unterstreicht. Der verarbeitende Sektor ist derzeit noch klein, hat aber ein enormes Wachstumspotential. Er umfasst vor allem die Verarbeitung von Lebensmitteln, Konsumgüter und Getränke. Der Großteil der Produktion konzentriert sich dabei auf die Hauptstadt Conakry. Schließlich bietet der Dienstleistungssektor viele Möglichkeiten, vor allem im Einzelhandel, im Bauwesen, in der Telekommunikation und im Finanzwesen.

Zahlreiche Geschäftsmöglichkeiten

Für europäische Unternehmen bestehen in Guinea vor allem in folgenden Bereichen gute Geschäftsmöglichkeiten:

  • Bergbau (Engineering, Liefergeschäfte, Know-how & Technologietransfer)
  • Landwirtschaft / Agroindustrie (Liefergeschäfte, Verarbeitung, Wertschöpfungsaufbau und Exporte)
  • Energie und Rohstoffe (Liefergeschäfte, Modernisierung, Engineering und Beratung)
  • Industrie (Lieferung industrieller Güter, Modernisierung und Beratung)
  • Umwelttechnologien (Liefergeschäfte, Engineering und Beratung)
  • Infrastruktur, Verkehr und Transport (Liefergeschäfte, Modernisierung und Beratung)
  • Gesundheitswesen (Errichtung neuer Infrastruktur, Engineering und Beratung)

Prosper Africa verfügt über professionelle und erfahrene Teams in Europa und Conakry, um interessierte Unternehmen bei der Marktbearbeitung in Guinea erfolgreich zu unter­stützen.